Drucken

Pflanzanleitung - wurzelnackte Pflanzenware

Pflanzanleitung - Wurzelware/Freilandware

 

Edelflieder fachgerecht pflanzen ! 

Standortfragen:

Bevor Sie Ihren Edelfliederbusch oder Edelfliederstamm pflanzen, sollten Sie den richtigen Standort genau festlegen. Wie groß wird mein Edelflieder, ist genug Platz zum Nachbargrundstück, kann er sich ausbreiten, an dieser exponierten Stelle sich zu einem Gartenschmuckstück auswachsen.

Stimmen die Standortbedingungen? Edelflieder sind Sonnenanbeter und vertragen auch trockene Hitze. In schattigen Lagen gedeihen sie zwar auch, bilden aber keine dichte Krone und setzen wesentlich weniger Blüten an. Optimal sind lockere, humose Böden, die sich leicht erwärmen. Bessern Sie verdichtete Böden und insbesondere Bereiche mit Staunässe, deshalb vor einer Pflanzung gründlich auf.

Angebotsformen:

Für jede Garten- und Terrassengröße bieten wir Ihnen die passende Pflanzenform. Ob als Edelfliederbüsche in verschiedenen Größen, oder als Edelfliederstämme in verschiedenen Stammhöhen und Pflanzengrößen.

      Logo_Baum_-_rechts_brush.2

Ede  lfli      ederbüsche  in verschiedenen Pflanzengrößen,

eignen sich für Solitärstandorte in Beet- und Rasenflächen,

in Blütensträucherhecken oder in  der Kübelkultur auf Terrassen-,

Wege- und Sitzplatzflächen.

 

Edelfliederstämme  in verschiedenen Stammhöhen,

eignen sich als Solitärbepflanzung in der Rasenfläche,

in der Seitenrabatte mit verschiedenen Unterpflanzungen,

oder in der Kübelkultur auf Terrassen-, Wege- und Sitzplatzflächen.

 

Wurzelnackte Pflanzware ist die ursprünglichste Angebotsform für Edelflieder. Wurzelnackt bedeutet, dass die Wurzeln nackt und ohne Erde angeboten werden. Diese Pflanzware ist die preiswerteste Angebotsform für Edelflieder. Vor allem wenn Sie größere Stückzahlen pflanzen möchten, ist die Ersparnis ein Argument beim Kauf.

Pflanztipp: Schützen Sie die empfindlichen Wurzeln der Edelflieder vor Austrocknung durch Sonne oder Wind. Schneiden Sie beschädigte Hauptwurzeln bis zur Bruchstelle ab.

Pflanzzeiten

Wurzelnackte Edelflieder, als Stämme oder Büsche können Sie vom Herbst bis zum Frühjahr pflanzen. Ein problemloses Anwachsen kann nur funktionieren, wenn sich die Pflanzen im Zustand absoluter Winterruhe befinden.

Deshalb ist die beste Pflanzzeit von wurzelnackten Edelfliederpflanzen, ab Anfang Oktober und in der Regel ab Anfang Mai beendet.

Pflanzschnitt

Beim ausgraben verliert der Edelflieder viele seiner Wurzeln, deshalb schneidet man nur ab, was offensichtlich beschädigt oder angerissen wurde. Man lässt die Wurzeln möglichst in ihrer ganzen Länge stehen. Je konsequenter man sich daran hält, desto besser ist das Anwachsergebnis.

Ein Rückschnitt der Edelfliedertriebe ist nur, auf die beschädigten Triebe zu beschränkten bzw. als Formkorrekturschnitt durchzuführen. Der Edelflieder benötigt für die Regeneration von Wurzeln, viel Energie. Diese kommt zunächst aus den im Holz eingelagerten Reserven und muss dann mithilfe möglichst viel photosynthetisch aktiver Blattfläche ergänzt werden. In Untersuchungen mit Edelflieder konnte nachgewiesen  werden, dass der starke Pflanzschnitt die Neubildung von Wurzeln hemmt und für ein zügiges Anwachsen kontraproduktiv sein kann.

Pflanzung

Ist Ihr Edelflieder pflanzfertig geschnitten kann mit dem Pflanzen begonnen werden.   

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Schritte zusammengestellt, damit Ihr Edelflieder rasch Fuß fasst und sich prachtvoll entwickelt.         

Pflanzloch: Das Pflanzloch für Ihren Edelflieder sollte mindestens anderthalbmal so tief und breit sein wie das Wurzelwerk. Die Sohle sollte mit der Grabgabel oder dem Spaten etwas aufgelockert werden. Bessern Sie die Pflanzstelle mit einer guten Pflanzerde oder Gartenkompost auf, den Sie dem Aushub beimischen. 

Düngung: Frisch gepflanzte Edelflieder werden nicht gedüngt, lediglich eine Handvoll Hornspäne (organischer Dünger) kommt mit in die Erde.

Pfahl: Scheinbar bieten selbst mannshohe Edelfliederhalb- und -hochstämme dem Wind kaum Angriffsfläche. Dieser Eindruck täuscht!  Beim Einpflanzen des Edelfliederstammes ist eine zusätzliche Verankerung im Boden sehr sinnvoll, denn Bäume neigen in den ersten Jahren schon bei leichtem Wind zum Umfallen. Sichern Sie Ihren Baum deshalb unbedingt mit einem Pfahl. Um die Baumwurzeln nicht zu verletzten, schlagen Sie ihn vor dem Einstellen des wurzelnackten Edelfliederstammes in die vorbereitete Pflanzgrube entgegen der Hauptwindrichtung (Westen) ein. Bei Edelfliederbüschen ist keine Verankerung im Boden notwendig.

Einstellen: Stellen Sie den Edelfliederstamm oder -busch  in das Pflanzloch. Richten Sie ihn möglichst senkrecht aus. Idealerweise hält ein zweiter Helfer den Baum fest, während Sie die verbesserte Aushuberde beifüllen.

Pflanzhöhe: Wichtig ist die richtige Pflanzhöhe. Die knollenartige Verdickung an dem Wurzelhals, die sogenannte Veredlungsstelle, muss sich nach dem Pflanzen ca. fünf Zentimeter über dem Boden, also etwa zwei Fingerhoch, befinden. Sie darf nach dem Pflanzen nicht mit Erde bedeckt sein! Sonst besteht die Gefahr, dass der Edelflieder an der Veredlungsstelle, Wurzeln bildet und die Unterlage überwächst. Wurzelechte Edelflieder sind nicht so wüchsig und blühwillig wie veredelte.

Antreten: Füllen Sie nun die restliche Pflanzerde ein. Durch rütteln und leichtes anheben des Edelflieders sorgen Sie dafür, dass keine großen Hohlräume entstehen. Treten Sie die Erde mit dem Absatz fest an.

Gießrand: Ein etwa fünf Zentimeter hoher Erdwall um das Gehölz herum verhindert, dass das Gießwasser ungenutzt abläuft. Wässern Sie immer ausgiebig an, auch wenn es regnet. Die Menge und Häufigkeit der weiteren Wasserzufuhr ist neben der Vegetationsphase vor allem auch abhängig von der Witterung und der Pflanzengröße. Fingerspitzengefühl ist hier absolut notwendig, denn zu hohe Wassergaben

- sind sie auch noch so gut gemeint -

können genauso zu Schäden an den Pflanzen führen wie zu wenig Wasser. Statt ritualsartige Regeln für die Bewässerung aufzustellen, sollte vielmehr durch Beobachtung der Pflanzen, der eigentliche Bedarf ermittelt und zugeführt werden.

Ansonsten gilt als grobe Faustregel bei Neupflanzungen mit normalen Standortfaktoren in einer Phase von lang anhaltender sommerlicher Trockenheit, in Abständen von rund 8-10 Tagen einen Bewässerungsgang durchzuführen.

Anbinden: Mit Kokosstricken oder Baumgurt fixieren Sie den Edelfliederstamm sicher, aber nicht zu fest am Pfahl. Eine lockere Anbindung verhindert Spannungen auf der Rinde, falls der Edelfliederstamm sich noch senkt. Die Verknotung ist später immer wieder regelmäßig zu kontrollieren, die Bindung darf nicht einwachsen.

Baumscheibe: Gönnen Sie Ihren Edelfliederstamm oder -busch auf Rasenflächen eine offene Fläche (Baumscheibe), die eventuell auch mit Mulchmaterial (z.B. Rindenmulch) bedeckt werden kann.

 

Weitere Informationen, Tipps und Hinweise, um den Flieder finden Sie auch z.B. unter   Flieder als Schnittblumen
© Peter Bonarius, Fliederkulturen-Baumschulen, 61231 Bad Nauheim/Steinfurth 2011-2017